Heizen mit Öl und Gas wird teurer

03.01.2021

Heizen mit Öl und Gas wird teurer

Burgstädt/Sachsen, der 03.01.2021:

Heizen mit Öl und Gas wird in Deutschland ab Januar 2021 deutlich teurer. Grund der durchschnittlich 7% höheren Kosten (laut einer aktuelle Analyse des Verbraucherportals Verivox) ist die im Klimapaket der Bundesrepublik Deutschland enthaltene CO2-Abgabe. Weil bei der Verbrennung fossiler Energieträger wie Heizöl, Flüssiggas, Erdgas, Kohle, Benzin und Diesel große Mengen an Treibhausgasen entstehen, wird hier ein enormes Einsparpotenzial gesehen. Die neue Abgabe ist eines der Instrumente der Bundesregierung um das Ziel „Klimaneutralität“ bis 2050 erreichen zu können. Das Klimapaket setzt einen Anreiz zur starken Drosselung der CO2-Emissionen, indem es ein Festpreissystem mit stufenweiser Erhöhung einführt. Energiewirtschaft- und Industriebetriebe müssen ab 2021 pro erzeugter Tonne CO2 eine Abgabe in Höhe von 25 EUR leisten. Diese steigt bis 2025 jährlich um 5 EUR. Ab 2026 liegt die Abgabe variabel zwischen 55 – 65 EUR / Tonne. Die Unternehmen wollen diese Mehrausgabe an die Verbraucher weitergeben. Dadurch werden besonders Heizen und Tanken in den kommenden Jahren schrittweise teurer. Am Beispiel eines Einfamilienhaus mit Gasheizung wird die Mehrbelastung für die Verbraucher deutlich. Bei einem angenommen Gasverbrauch von 30.000 kWh pro Jahr müssen in 2021 zusätzliche 165 EUR (brutto inkl. MwSt.) eingerechnet werden. Die Mehrkosten steigen bis 2025 auf 357 EUR.

Wie sieht es im Gegensatz bei den Strompreisen aus? Laut Verivox sind diese in 2019 durchschnittlich um knapp 3 Prozent gesunken und werden voraussichtlich auf dem aktuellen Niveau in 2020 stagnieren. Durch den stark zunehmenden Teil regenerativer Energie am Strommix in Deutschland hat die CO2-Abgabe deutlich geringere Auswirkungen. Das ist besonders für Nutzer von Elektroheizungen eine gute Nachricht. Sie betrifft die Preissteigerung für die Wärmeerzeugung durch die CO2-Abgabe deutlich weniger bis gar nicht. Haushalte, welche mit Solarstrom, Windkraft, Biogas oder Wärmepumpen heizen, sind von der Abgabe gar nicht betroffen.

Die Abkehr von der Verbrennung fossiler Energieträger hin zur grünen Elektrifizierung aller Lebensbereiche zeigt das Potenzial, was in Elektroheizungen steckt. In den kommenden Jahren und Jahrzehnten wird die elektrische Wärmeerzeugung deutlich an Bedeutung gewinnen und eine wichtige, wenn nicht sogar die wichtigste, Art zu Heizen werden.

Ihre Pressebilder

Hier finden Sie eine Auswahl von druckfähigen Bildern für Journalisten. Bei Nutzung und Veröffentlichungen ohne unsere Rücksprache, bitten wir um Angabe der Quelle und ein für uns kostenfreies Belegexemplar, sowie eine PDF-Datei ihrer Veröffentlichung.

Überblick

Ansprechpartner